Archive - Juni 2015

1
Die besten Browseralternativen für Privacy-Freunde, Gamer und Medienliebhaber – Teil 1
2
Dieses Let’s Play ist in deinem Land leider nicht verfügbar …
3
Anstehende Wartungsarbeiten 18. bis 20. Juni
4
Erster Blick auf neue CyberGhost-Profile: Beta-Update 5.0.16.1 Windows
5
Update: Server-News für Juni 2015
6
Ho(pp)la: Proxy-Browser-Plug-in spioniert Nutzer aus

Die besten Browseralternativen für Privacy-Freunde, Gamer und Medienliebhaber – Teil 1

Man kennt es aus gefühlt Millionen Web- und anderen Internet-Beschreibungen: „Starten Sie Ihren Chrome, Firefox oder Microsoft Internet Explorer Browser und …“ Als ob es keine anderen Möglichkeiten gäbe, das World Wide Web zu erkunden, Musik zu hören, Videos zu spielen und generell den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen.

Gibt es aber, teilweise vielleicht ein wenig obskur, aber trotzdem häufiger als man meinen könnte. Gemeinsamer Nenner aller Browser-Alternativen: Sie basieren zwar nahezu komplett auf einen der bekannten Platzhirsche, haben sich aber stärker spezialisiert als diese: manche von ihnen Richtung Entertainment, manche Richtung Downloads und wieder andere Richtung Privatsphäre.

Browzar – Leichtgewicht mit XP-Charme

Mit der Internet Explorer Engine als Unterbau kommt Browzar daher und verspricht, deinen Online-Ausflug so privat wie möglich zu halten. Nicht etwa dadurch, dass man mit einem Porno-Schalter Privatsphäre vorgaukelt, wo keine ist, sondern dadurch, dass der Browser mit dem einfach merkbaren Namen den kompletten Web-, Flash- und Java-Cache in Echtzeit löscht, keine Besuchsverläufe speichert und die automatische Wortkomplettierung abschaltet.

browzar

Richtig groovy: Es gibt weder eine Installation noch Einstellungen und wegen der bereits in jedem Windows-System vorinstallierten IE-Komponenten wiegt der schlanke Privacy-Held nur 222 Kilobyte – was ihn dann auch zu einem merkbar flinken Gesellen macht. Darüber hinaus besitzt die Surfstation mit unverkennbarem XP-Charme im Aussehen einen Boss-Key, den man nur schnell genug finden muss, um alle Spuren zu beseitigen. Womit wirklich ALLE gemeint sind, denn hat man den Browser einmal verlassen, führt kein Weg zurück zum eiligst verlassenen Fundstück. Jeder Neustart der Software beginnt jungfräulich, egal ob von Festplatte oder USB-Stick aufgerufen.

http://www.browzar.com/download/

Midori – Open Source und fix

Ebenfalls ein Leichtgewicht, aber alles andere als XP-verdächtig: Midori. Auf systemschwächeren Linux-Plattformen eine relativ populäre, weil performante Lösung zur Erkundung des World Wide Web, existiert seit geraumer Zeit auch eine Windows-Variante, die sich perfekt auf HTML 5 und CSS 3 versteht und die wichtigste Sprache dabei nicht aus dem Auge verloren hat: Unterhaltung. Weshalb so wichtige Weggefährten wie YouTube, Spotify und Rdio garantiert unterstützt werden; der Flashplayer muss allerdings separat installiert werden.

Die Software ist ureinfach zu bedienen und reagiert schnell, was nicht verwundern mag, denn bis auf rudimentäre Funktionen zeichnet sie sich dadurch aus, dass sie auf alles andere komplett verzichtet. Noch ein Pluspunkt: Für Anwender, die mit USB-Sticks durch die Gegend ziehen und heikle Ausflüge nur über Rechner von Bekannten aus starten, gibt es eine portable Version.

midori

Für Privatsphärenfreunde hat der Light-Browser auch ansonsten genug an Bord: Adblocker, Script-Deaktivierung, Blockierung von Cookies Dritter, die Entfernung von Referrer-Details und das automatische Löschen des Verlaufs nach einer vorgegebenen Zeit. Voreingestellte Suchmaschine ist DuckDuckGo.

http://midori-browser.org/

Coowon – Der Browser für Gamer

Basierend auf dem quelloffenen Chromium, also die gleiche Basis, die auch Googles Chrome ausweist, wendet sich Cowoon in erster Linie an Gamer und unter denen wiederum an die Freunde Web-basierter Spielereien. So etwas wie Farmville, beispielsweise. Hierzu besitzt Cowoon eine Sidebar mit speziellen Funktionen für Dauer- und Gelegenheits-Daddler wie einen Mausklickzähler, ein Screenshot-Tool sowie einen Umschalter von Keyboard zu Gamepad und wieder zurück. Ebenfalls mit an Bord, wie schon beim Browzar: Ein Boss-Key für das flinke Heimlich-Manöver.

cowoon

Andere Funktionen, die Coowon zu einer überlegenswerten Alternative für Gamer machen:

  • Game Speed Control: Dein Game ist so schnell für dich? Zu langsam? Kein Problem. Cowoon legt die Zügel an oder hilft ihm auf die Sprünge.
  • Multi-Login Tab: Schon mal gefragt, wie du dich mit zwei Konten gleichzeitig auf Facebook einloggen oder mit zwei verschiedenen Charakteren gleichzeitig spielen kannst? Frag‘ nicht weiter. Nutze Cowoon
  • Drag To Go: Was war noch mal ‚FRA surveillance system’? Kopiere die Wörter, ziehe sie ein paar Pixel weit und lasse sie wieder los. Cowoon startet dadurch automatisch eine Suche via Google.

http://coowon.com/

Lunascape – Mit der Kraft der drei Herzen

Warum eine, wenn’s auch deren drei sein können? Lunascape kann gleich mit einer von drei Browser-Engines angetrieben werden: Trident (Internet Explorer), Gecko (Firefox) oder WebKit (jetzt Safari, früher Chrome). Ausgewählt wird die gewünschte Engine durch einfachen Mausklick in der Adresszeile.

lunascape

Wenig bescheiden gibt man sich auch im Funktionsumfang: Die Macher haben alle möglichen Funktionen integriert und dem protzigen Stück obendrein unter anderem einen Newsfeed-Scroller, einen RSS-Reader, automatische Backups, Mausgesten, URL-Blockliste und Skin-Unterstützung spendiert.

http://www.lunascape.tv/

Torch – Kein Preis für Privacy, aber gut für den Medien-Overkill

Die digitale Fackel möchte ein Leuchtfeuer für Musik- und Daddel-Liebhaber sein. Aus diesem Grund verfügt sie über einen YouTube-basierten Streaming-Service (Torch Music), Zugriff auf eine Sammlung Web-basierter Spiele (Torch Games) sowie einen integrierten Torrent-Client für massive (legale) Downloads.

torch

Ebenfalls recht nice: Zieht man im Fenster markierte Inhalte an den linken Rand, kann man sie auf sozialen Netzwerken teilen, zieht man sie an den rechten Rand, nach ihnen suchen oder sie erklären lassen. Das Highlight dürfte allerdings der leistungsfähige Audio- und Video-Downloader sein, der es erlaubt, Inhalte von Plattformen wie YouTube, Vimeo und Dutzenden anderen herunterzuladen.

Einzig Privatsphärenfreunde sollten dem Medienlieferanten nicht bis in den letzten Winkel vertrauen, denn es ist bislang noch unklar, wie die Macher ihr Geld verdienen – wenn nicht durch Auswertung der Surfgewohnheiten …

http://www.torchbrowser.com/

 

Dieses Let’s Play ist in deinem Land leider nicht verfügbar …

Goldene Zeiten für Let’s Player und Gamer auf YouTubes neuer Gaming-Plattform? Vielleicht – eher aber wohl ein Alptraum, denn mit YouTube Gaming wird’s nicht einfacher oder vielfältiger für die Zielgruppe, zumindest nicht in Deutschland. Zusammen mit der geplanten Plattform führt Google auch das neue Echtzeit-Suchsystem ein, das urheberrechtlich geschützte (oder derartig deklarierte) Inhalte aufspürt und entsprechende Videos automatisch sperrt. Womit die GEMA-Sperren zu neuer Höchstform auflaufen dürften …

Bislang gestaltete sich die Suche nach urheberrechtlich geschützten Inhalten in Let’s Play-Streams noch relativ aufwändig und fehleranfällig und bescherte den jeweiligen Anbietern eine gepufferte Grauzone, in denen sie ihrem Hobby (oder Profession) ungestört nachkommen konnten. Dem Publikum gefällt’s. Doch das wird sich mit der beim herkömmlichen YouTube bereits eingesetzten neuen Echtzeit-Suche möglicherweise sehr schnell ändern. Besonders in Deutschland dürften dann dank der hierzulande besonders aktiven GEMA sehr viele Livestreams und Videos gesperrt werden.

Erst die Sperre, dann die Umleitung

Die Echtzeit-Suche vergleicht ständig nicht als privat gekennzeichnete Videos mit Referenzdateien der Rechteinhaber und sperrt bei Übereinstimmungen automatisch das jeweilige Video. Bestehende Werbeschaltungen werden dabei unterbrochen und Werbung zugunsten des Rechteinhabers geschaltet, bzw. die Einnahmen umgeleitet. Bei Live-Streams wird der Streamer zunächst gewarnt, damit er reagieren kann. Besteht der vermeintliche Urheberrechtsverstoß fort, wird der Stream gesperrt – selbst wenn es ein im Spiel laufender Song ist, für den vom Spieleanbieter bereits Lizenzen bezahlt wurden.

alarm_ghostie

Videosperren? Igitt …

Abhilfe

Der ältere Konkurrent Twitch ist von einem derartigen Suchsystem noch nicht betroffen, weshalb in nächster Zeit wohl kaum Streamer zu YouTube Gaming abwandern dürften. Nicht nur, dass Gamer bei Twitch bislang keine Angst haben mussten, bei InGame-Musik Probleme zu bekommen, selbst eine im Hintergrund laufende Playliste mit aktueller Musik führt dort (noch nicht) zu rechtlichen Problemen – auf YouTubes neuer Videoplattform undenkbar. Außer natürlich mit CyberGhost VPN und einem Server im Herkunftsland ;-). Dann sind zumindest die Streams aus dem Ausland gouttierbar …

Links:

https://support.google.com/youtube/answer/2797370?hl=de

https://gaming.youtube.com/coming_soon

http://www.twitch.tv/

Anstehende Wartungsarbeiten 18. bis 20. Juni

Zum Einspielen verschiedener Sicherheits-Updates und regulärer monatlicher Wartungsarbeiten werden die laufenden Dienste der unten aufgeführten Server zu den hinterlegten Zeiten unterbrochen. Bestehende Nutzer-Verbindungen werden dabei automatisch beendet.

Die voraussichtliche Offlinezeit eines einzelnen Servers beträgt vermutlich zwischen 5 und 10 Minuten. Wer die Zeit nicht abwarten möchte, wechselt bitte in dieser Zeitspanne auf einen anderen Server.

Vielen Dank für euer Verständnis; wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.

Server-Name

Geplante Startzeit

Amsterdam-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S02 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S03 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S04 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S05 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S06 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S07 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S08 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S09 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S10 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S11 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S12 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S13 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Amsterdam-S14 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Atlanta-S01 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
Brussels-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Bukarest-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Bukarest-S02 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Bukarest-S04 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Bukarest-S05 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Bukarest-S06 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Bukarest-S07 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Bukarest-S09 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Budapest-S01 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Chikago-S01 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Copenhagen-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Dallas-S01 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
Dublin-S01 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Dublin-S02 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Erfurt-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Erfurt-S02 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Erfurt-S03 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Erfurt-S04 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Erfurt-S05 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Erfurt-S06 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Espoo-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Frankfurt-S01 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Frankfurt-S02 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Frankfurt-S03 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Frankfurt-S04 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Frankfurt-S05 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Frankfurt-S06 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Frankfurt-S07 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Frankfurt-S08 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Hamburg-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Hamburg-S02 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Hamburg-S03 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Hamburg-S04 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Hamburg-S05 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
HongKong-S01 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Huenenber-S01 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Huenenber-S02 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Jerusalem-S01 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Kansas-S01 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Kiev-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
London-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
London-S02 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
London-S03 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
London-S04 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
London-S05 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
LosAngeles-S01 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
LosAngeles-S02 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
LosAngeles-S03 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
LosAngeles-S04 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
LosAngeles-S05 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
LosAngelesBeta-S06 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
Luxembourg-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Luxembourg-S02 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Lyngby-S01 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Madrid-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Madrid-S02 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Madrid-S03 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Manchester-S01 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Manchester-S02 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Manchester-S03 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Melbourne-S01 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Melbourne-S02 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
MexikoCity-S01 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
Miami-S01 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Miami-S02 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Miami-S03 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Milano-S01 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Milano-S02 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Milano-S03 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Montreal-S01 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
Moscow-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
NewYork-S01 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
NewYork-S02 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
NewYork-S03 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
NewYork-S04 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
NewYork-S05 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
NewYork-S06 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
NewYork-S07 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
NewYork-S08 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
NewYork-S09 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
NewYork-S10 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
NoSpyProxyBucharest Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Oslo-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Oslo-S02 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Paris-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Paris-S02 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Paris-S03 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Paris-S04 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Paris-S05 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Paris-S06 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Paris-S07 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Phoenix-S01 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
Prague-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Prague-S02 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Prague-S03 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Prague-S04 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Prague-S05 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Prague-S06 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Quebec-S01 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
Reykjavik-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
SanFrancisco-S01 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
Siauliai-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Singapore-S01 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Stockholm-S01 Donnerstag, 18. Juni, 04:00 Uhr CET
Tokio-S01 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Toronto-S01 Freitag, 19. Juni, 04:00 Uhr CET
Vienna-S01 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Vienna-S02 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Warsaw-S01 Freitag, 19. Juni, 08:00 Uhr CET
Warsaw-S02 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Washington-S01 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
Washington-S02 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
Washington-S03 Samstag, 20. Juni, 04:00 Uhr CET
Zurich-S01 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Zurich-S02 Donnerstag, 18. Juni, 08:00 Uhr CET
Zurich-S03 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Zurich-S04 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Zurich-S05 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET
Zurich-S06 Samstag, 20. Juni, 08:00 Uhr CET

 

Erster Blick auf neue CyberGhost-Profile: Beta-Update 5.0.16.1 Windows

Eine erste, exklusive Preview auf die kommenden CyberGhost-VPN-Profile liefert die aktuelle Betaversion 5.0.16.1 für Windows. Sie ist ab sofort zum Download verfügbar und beinhaltet Verbindungsoptimierungen für WLAN-Schutz, Streaming, Inkognito-Surfing, werbefreies Browsen und Downloads. 

Mit den nachfolgend beschriebenen Profilen verfügt der CyberGhost VPN-Client über erste sofort aktivierbare gängige VPN-Anwendungsfälle und nützt sowohl das Programm an sich als auch die Infrastruktur des Dienstes, um diese optimal umzusetzen. Hierzu gehören der Schutz in öffentlichen WLANs, der Zugriff auf blockierte oder zensierte Inhalte, Tarnkappenfunktionen für Surfer und Downloader sowie das Blockieren von Werbung.

new_profiles_01

Das Profilfenster wird aktuell beim Start des Programms sowie nach dem Beenden einer Verbindung eingeblendet.

Bitte beachtet, dass in diesem frühen Stadium nicht alle Funktionen zu jedem Zeitpunkt problemlos arbeiten und unter Umständen aus technischen Gründen auch ohne Vorankündigung abgeschaltet werden können. Darüber hinaus gilt es, sich bewusst zu sein, dass die Aktivierung eines speziellen Profils (beispielsweise die Freischaltung blockierter Inhalte) Auswirkungen auf die Surferfahrung haben kann (im Beispiel durch die Umschaltung des Browsers auf die Sprache des Landes, das simuliert werden soll).

  • Wi-Fi-Schutz: CyberGhost greift automatisch auf einen Server in deiner Nähe zu. Auswahlkriterien: Entfernung vom Anwender und Schnelligkeit.
  • Blockierte Inhalte freischalten: Setzt die Browsersprache auf Englisch und wählt einen Server, der Zugriff auf die gewünschten Inhalte erlaubt. Zeitgleich erfolgt ein Performancetest. Zu beachten: Die Browsersprache wird für den Zeitraum der Verbindung auf Englisch gesetzt.
  • Anonym surfen: CyberGhost greift automatisch auf einen Server in deiner Nähe zu und öffnet den Standardbrowser im Inkognitomodus. Gleichzeitig werden Browser- und Betriebssystemmarker entfernt und ersetzt sowie die Funktionalität von Facebook Like und Google Plus deaktiviert. Zu beachten: Keine Verbindung zu sozialen Netzen möglich.
  • Anonym Torrents downloaden: Auswahl des aktuell leistungsfähigsten Servers in einem Land, das die Verwendung von Torrents erlaubt. Zu beachten: Keine Verbindungen zu Ländern, in denen Torrenttraffic überwacht wird.
  • Online-Banking (in Vorbereitung): Aufbau einer verschlüsselten Ende-zu-Ende-Verbindung zum Zielserver. Gewöhnliche HTTP-Seiten werden dabei umgangen, die Umleitung auf die HTTPS-Version erfolgt automatisch. Geplant ist außerdem die Blockierung von Phishingseiten. Zu beachten: Keine Verbindung zu herkömmlichen, unsicheren HTTP-Seiten möglich.
  • Werbefrei surfen: Erlaubt die Aktivierung von Werbeblockern in der Kontoverwaltung (derzeit nur Beta-Server in den USA und England). Der Adblocker funktioniert auf allen Geräten und mit allen Browsern sowie anderen Programmen, die Webseiten laden. Die Installation eines Add-ins ist nicht notwendig. Zu beachten: Verschiedentlich kann es passieren, dass eine Werbung ‘durchrutscht’.

cg_beta_01

Wir möchten die Tester bitten, die neue Version über den Beta-Kanal zu installieren und bei Problemen die seit Version 5.0.15.5 implementierte Bug-Reportfunktion zu nutzen.

Wie komme ich an die aktuelle Beta?

Wie üblich kann die aktuelle Beta über den Update-Channel bezogen werden. Hierzu aktiviere bitte in den Einstellungen zum Programm im Register ‚Allgemein‘ die Option ‚Beta-Updates installieren‘.

2015-01-23_15-08-07

Sollte das Update zu Problemen führen, deinstalliere bitte die Beta, installiere die neueste stabile Version von der Homepage und stelle sicher, dass die Beta-Option wieder deaktiviert ist.

beta_01

Hast du Ideen für weitere Profile? Dann setze uns davon in Kenntnis, entweder via Facebook oder Twitter oder direkt hier in einem Kommentar.

Alle Änderungen seit 5.0.15.7:

  • 5.0.15.14: Übersetzungen aktualisiert, Fehler im Bandbreiten-Graph (experimentell) beseitigt
  • 5.0.15.12: Option hinzugefügt, die den Standardbrowser bei Verbindungsaufbau automatisch startet
  • 5.0.15.11: Bugfix zu Version 5.0.15.10
  • 5.0.15.10: Automatische Verbindungsaufnahme bei Systemstart per default
  • 5.0.15.9: Deaktivierung der Privacy Control-Settings bei Programmende, Bugfix OpenVPN.exe (crashed), updated translations, Bugfix der Reportfunktion
  • 5.0.15.8: Schwerwiegender unerkannter Fehler während des Programmstarts bereinigt, Fehler im Textfeld im Bug-Report bereinigt
  • 5.0.15.7: Bindung an ausgewähltem Login-System
  • 5.0.15.6: Beta-Clients nutzt jetzt auch die Beta-API
  • 5.0.15.5: Update OpenSSL, sehr seltener Fehler gefixt, der dazu führte, dass eine Trennung nicht registriert wurde, Bug-Reportfunktion hinzugefügt
  • 5.0.15.4: Fehler bei der Erkennung beschädigter CA-Dateien bereinigt, Traffic-Grafik für ein- und ausgehende Verbindungen hinzugefügt, Möglichkeit hinzugefügt, Browser und OS innerhalb Privacy Control zu ändern

Update: Server-News für Juni 2015

Die Serveränderungen für Juni 2015:

  • Das Datencenter für die Server in Laval, Kanada wurde einseitig aufgekündigt. Als Begründung gab der Betreiber die hohe Zahl von Missbrauch des Dienstes durch User und die No-Logs-Politik des Unternehmens an.
  • Ein Ersatz für die offline geschalteten russischen Server steht kurz vor der Inbetriebnahme. Wir freuen uns, dass es gelang Ersatz zu beschaffen und bitten unsere russischen Anwender nur noch um ein wenig Geduld, bis die restlichen Fragen geklärt sind.

Update: Mit Moscow-S01-I01 bis -I03 sind die drei neuen russischen Server jetzt auf Sendung gegangen.

Ho(pp)la: Proxy-Browser-Plug-in spioniert Nutzer aus

Eine Gruppe engagierter Whitehat-Hacker (das sind die Guten) fand kürzlich heraus, dass das beliebte Browser-Proxy-Plug-in ‚Hola‘ nicht nur der gewünschten Tätigkeit nachgeht, also dem User dabei hilft, Regionalsperren zu umgehen, sondern ihn auch ausspioniert und so ganz nebenbei noch erhebliche Sicherheitslücken aufweist.

Was viele Anwender ebenfalls bislang nicht wussten oder nicht wahrnahmen: Sie erkaufen sich das Vergnügen, Ländersperren bei Netflix, YouTube, Hulu und anderen Plattformen zu umgehen mit der ‚Vermietung‘ des eigenen Internetanschlusses und werden so im Prinzip selbst zum Proxy für andere Hola-Anwender. Dummerweise allerdings auch für x-beliebige Dritte, die den Dienst anmieten, um, wie Heise es umschreibend formuliert, „Internetverkehr mit sehr vielen unterschiedlichen IP-Adressen auszuleiten“. Was dann auch schon mal bedeuten kann, zum Betrieb eines Botnetzes beizutragen.

adios hola

Die Entdecker des ‚P2P-Geschäftsmodells‘ fanden weniger nette Worte für Software und Betreiber und werfen Letzteren vor, auch nach der Aufdeckung und eiligst veröffentlichten Updates wenig vom vorherigen Verhalten abzuweichen. So soll zwar das ebenfalls entdeckte Nutzer-Tracking nur noch auf Android stattfinden, aber der Vorwurf, dass die Software es Dritten erlaubt, beliebige Programme auf dem Rechner des Anwenders auszuführen (darunter auch Malware) steht nach wie vor im Raum. Auch die Anschuldigung, dass Anwender wie Betreiber von TOR-Exit-Nodes in Gefahr sind, für kriminelle Taten Anderer angeklagt werden könnten, wiegt schwer.

Wer Hola installiert hat, sollte deshalb prüfen, ob die Erweiterung zumindest auf dem aktuellen Stand ist und ob ein Demoangriff auf der Testseite der Entdecker erfolgreich vereitelt wird. Hierzu muss man wissen, dass die Hacker dem Betreiber nach wie vor vorwerfen, mit der Datensicherheit der Nutzer zu spielen und nicht wirklich etwas gegen die entdeckten Lücken unternehmen.

In eigener Sache: Es hat natürlich immer einen gewissen Beigeschmack, wenn der Anbieter eines Proxy-Plug-ins (auch CyberGhost vertreibt eines) über die vermeintlichen Verfehlungen eines Konkurrenten berichtet, aber letztendlich besteht die Gefahr, dass die dort kritisierten Geschäftspraktiken auf alle anderen zurückfallen. Deshalb hier an dieser Stelle zur Klarstellung: Das CyberGhost Proxy Plug-in zeichnet weder Anwenderdaten auf noch erlaubt es die Ausführung von Schadcode noch trackt es seine Nutzer.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Sicherheitsluecken-in-Proxy-Tool-Hola-2672051.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

http://adios-hola.org/

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.