1
Ausfall am 15.09. und 16.09.2010
2
Kurzmeldung: Test-Betrieb der U.S.-Server beendet
3
Ausfall am 16.08.2010
4
Kurzmeldung: U.S.-Server wieder in Betrieb
5
CyberGhost VPN aktualisiert die Tarifstruktur: Ab jetzt monatlich abbuchen lassen
6
CyberGhost VPN 4.5.20 Changelog
7
CyberGhost VPN – Beam me up, Scotty!
8
Sicherheitslücke macht VPN in BitTorrent-Netzen sinnlos
9
Traffic Upgrades für Dauer der WM günstiger
10
Anonym Dateien tauschen

Ausfall am 15.09. und 16.09.2010

An den Abenden des 15.09. und 16.09.2010 kam es jeweils zu einem Ausfall des Login-Servers für ca. 1 Stunde.

Auslöser war in beiden Fällen ein Hardwaredefekt an der Netzwerkkarte des Servers. Da dieser Fehler nicht permanent aufgetreten ist, konnte das Problem erst am 16.09. endgültig identifiziert und beseitigt werden.

Der Login-Server wurde nun mit einer neuen Netzwerkkarte ausgestattet und läuft seitdem wieder stabil.

In der nächsten Zeit ist weiterhin ein kompletter Austausch des Login-Servers geplant, um weiteren Ausfällen prophylaktisch entgegenzuwirken. Hierzu werden wir entsprechend noch weitere Informationen veröffentlichen.

Wir möchten uns bei unseren Nutzern für die Ausfallzeit entschuldigen.

Kurzmeldung: Test-Betrieb der U.S.-Server beendet

Heute konnte der öffentliche Test-Betrieb der U.S.-Server positiv beendet werden.

Es sind während der Testphase nur kleinere Probleme aufgetreten, die schnell gelöst werden konnten. Für die User der US-Server stand eine große Bandbreite zur Verfügung, die es z.B. problemlos ermöglichte, ganze Serien-Staffeln auf Hulu.com zu schauen.

In den nächsten Tagen werden wir weitere Informationen veröffentlichen, wie genau es mit den US-Servern weitergehen wird.

Wir bedanken uns bei unseren Usern für das testen der Server.

Ausfall am 16.08.2010

Am Montag, dem 16.08.2010 kam es in der Innenstadt von Erfurt, wo eines unserer Rechenzentren stationiert ist, zu einem Stromausfall. Durch technische Probleme konnte dieser Ausfall nicht von den USV-Anlagen übernommen werden. Hier die offizielle Mitteilung des Rechenzentrums:

Aufgrund eines kompletten stromseitigen Ringausfalls in Erfurt Mitte wurde unser Notstromsystem aktiviert.
Aus bislang ungeklärter Ursache schaltete eine unserer USV Anlagen nicht in den Notstrombetrieb um, so dass die Last nicht übernommen werden konnte.
Dies hatte zur Folge, dass keine stabile Netzversorgung des Rechenzentrums, inkl. Notstromaggregat, gewährleistet werden konnte.
Die Herstellerfirma arbeitet an der Fehlerbehebung. Sobald dies geschehen ist, werden wir die Maschinen wieder einschalten.

Leider trat gegen Abend noch ein weiterer Ausfall auf Grund der problematischen USV auf, sodass der Dienst wiederholt nicht erreichbar war. Mittlerweile sind aber alle Probleme behoben und der Dienst läuft wieder stabil.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei unseren Nutzern für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen und uns für Ihre Geduld bedanken.

Kurzmeldung: U.S.-Server wieder in Betrieb

Wir haben vor kurzem begonnen, mit amerikanischen Servern zu experimentieren. Leider wurden unsere Erwartungen in Bezug auf Geschwindigkeit und Durchsatz bisher nicht erfüllt.

Seit heute steht der U.S.-Server Washington für Premium-User in der Serverliste wieder zur Auswahl.
Der Name Washington bezieht sich hierbei nicht auf die Stadt, sondern auf den amerikanischen Präsidenten. Mögliche folgende U.S.-Server werden ebenfalls nach Präsidenten benannt werden.

Anzumerken ist noch, dass auf einigen amerikanischen Videoseiten weiterhin angezeigt werden kann, dass der gewünschte Content an diesem Ort zur nicht Verfügung steht. Das ist darin begründet, dass die entsprechenden Webseiten die lokale Systemzeit abfragen. Liegt diese nicht innerhalb der amerikanischen Zeitzone, wird man ausgeschlossen. Sollten Sie ebenfalls eine entsprechende Meldung erhalten, so stellen Sie Ihre Zeitzone in der Systemsteuerung unter Uhrzeit einfach um.

CyberGhost VPN wird in einem nächsten Update optional anbieten, die lokale Zeitzone entsprechend anzupassen.

CyberGhost VPN aktualisiert die Tarifstruktur: Ab jetzt monatlich abbuchen lassen

Regelmäßige CyberGhost-Basic-Nutzer wissen es längst: CyberGhost VPN macht unabhängig vom unguten Zwangsvertrauen in Staat und Provider und bringt Sicherheit, Anonymität und Schutz vor Identitätsdiebstahl zurück – auch und gerade für Gelegenheits-Surfer.

Beste Voraussetzungen, um zur Leistung auch den Komfort zu buchen: Für nur 7,99 Euro pro Monat erhalten Sie den vollständigen Premium-Service.

Konditionen: Das Sonder-Abo ist unbefristet und braucht nicht Monat für Monat erneuert werden, das heißt, Sie bekommen jeden Monat die Sonderkondition neu angerechnet und müssen nicht nach Ablauf auf den üblichen Tarif in Höhe von 9,99 Euro ausweichen. Und wollen Sie in Zukunft wieder zurück zum Basic-Service, ist auch das verbraucherfreundlich geregelt: das Sonder-Abo ist monatlich kündbar. Aber – Hand aufs Herz – wer will das schon?

Zum Angebot

CyberGhost VPN – Beam me up, Scotty!

Als Test für einen neuen Dienst haben wir kurzfristig einen CyberGhost-Server in die USA verlegt. Welche Vorteile haben Sie davon?

Keine Musikvideos bei YouTube Deutschland

Auf der Suche nach den neuesten Musikvideos bei YouTube sind Sie sicher schon auf folgende Meldung gestoßen:

„Dieses Video enthält Content von WMG. Es ist in deinem Land nicht mehr verfügbar.“

Seit Ende März 2009 filtert YouTube urheberrechtlich geschützte Musikvideos, da es zu keiner Einigung mit der Gema kam. Die Gema (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) ist für die Abrechnung von Lizenzgebühren im Auftrag der Künstler in Deutschland zuständig. Seitdem ist der Abruf vieler Musikvideos von YouTube aus Deutschland nicht mehr möglich.

Kinofilme rund um die Uhr

Ein weiteres Beispiel ist der Anbieter http://hulu.com. Dort kann man viele bekannte Kinofilme und Serien anschauen, doch auch hier ist der Zugriff auf U.S. Benutzer beschränkt:

„Derzeit kann unsere Videothek nur in die Vereinigten Staaten gestreamt werden. Wir bitten um Entschuldigung.“

Wie geht´s mit Dr. House weiter? Was passiert bei Fringe?

Als Serienjunkie muss man damit leben, die beliebten amerikanischen Serien erst 1 Jahr später sehen zu können. Wie verlockend ist es da, nach dem Staffelende doch mal bei z.B. http://www.fox.com vorbeizuschauen, um aktuelle Episoden (wenn auch in englischem Originalton) anzusehen. Doch auch hier begrüßt uns die Meldung:

„The Video you are trying to watch cannot be viewed form you current country or location“.
(“Das Video, welches Sie anschauen möchten kann aus Ihrem derzeitigen Land oder von Ihrem aktuellen Standort nicht angeschaut werden”.)

Wie funktionieren diese Sperren?

Bei jedem Webseiten-Aufruf wird auch Ihre IP-Adresse mitgesendet. Eine IP-Adresse ist eine Art Hausnummer zu Ihrem Computer und wird als Zahlengruppe dargestellt. Jedes Land hat einen bestimmten Nummernbereich für diese Zahlengruppe zur Verfügung. Der Betreiber einer Webseite prüft lediglich, aus welchem Nummernbereich die IP-Adresse des Besuchers stammt und kann damit ermitteln, aus welchem Land oder sogar Region und Stadt der Besucher stammt.
Genau hier setzt CyberGhost an, denn CyberGhost verschleiert Ihre persönliche IP und ersetzt diese durch eine IP des CyberGhost Netzwerkes.

Welcome to the U.S.A!

Bislang wurden dafür deutsche Server eingesetzt, weshalb die Ländersperren nicht umgangen werden konnten. Ab sofort werden auch Server aus den U.S.A angeboten, so dass die private IP-Adresse durch eine amerikanische IP ersetzt wird.
Damit sind Sie nicht nur anonym und sicher mit CyberGhost unterwegs, Sie „beamen“ sich damit in Sekunden in die U.S.A und haben dadurch Zugriff auf ein riesiges Angebot von Musikvideos, Filmen, Serien uvm.
Vielleicht haben Sie schon andere VPN Anbieter zur Umgehung der Ländersperren getestet und mussten mit stotternden Filmen, langsamen und instabilen Verbindung Vorlieb nehmen.

Testen Sie CyberGhost VPN und nutzen Sie unsere bewährte Hochleistungstechnik und langjährige Erfahrung!
Zum Auftakt unseres neuen Angebots stellen wir allen Premium-Usern den ersten Hi-End U.S Server „Washington“ bis zum 18.07.2010 kostenlos zur Verfügung.
Wir bitten dabei zu beachten, dass die U.S Server für den Zugriff auf Inhalte aus den U.S.A. optimiert sind. Für den anonymen Zugriff auf deutsche Webseiten empfehlen wir weiterhin die deutschen Server.

Für Feedback sind wir wie immer während des Testbetriebs dankbar und würden uns freuen, wenn Sie uns interessante Webseiten vorschlagen, die Sie durch die neue Funktion nun nutzen können.

Liste der in Deutschland eingeschränkten Webseiten:
http://www.hulu.com/
http://abc.go.com/
http://abcfamily.go.com/
http://www.nbc.com/
http://www.usanetwork.com/
http://www.fox.com/
http://www.fancast.com/
http://www.joost.com/
http://www.bravotv.com/
http://www.cwtv.com/
http://www.veoh.com/
http://www.pandora.com/
http://www.netflix.com/

Sicherheitslücke macht VPN in BitTorrent-Netzen sinnlos

Wie TorrentFreak berichtet, gibt es ein großes Sicherheitsproblem bei Usern, die PPTP-basierende Anonymisierungsdienste wie Relakks oder den TPB-eigenen Predator in Torrent-Netzwerken verwenden.

Ursache ist das IPv6-Protokoll, welches unter Windows 7 und Vista standardmäßig aktiviert ist. IPv6 ist der Nachfolger des bestehenden IP(v4)-Protokolls, welches sich um die Adressierung von Endgeräten im Netzwerk/Internet kümmert. Momentan kommt zwar noch überwiegen das alte IP-Protokoll zum Einsatz, trotzdem kann der PC schon Informationen über IPv6 senden und empfangen.

Auf der Telecomix Cipher Konferenz wurde ein Sicherheitsleck entdeckt, welches dem Angreifer ermöglicht, die Original-IP des VPN-Users auszulesen. Die technischen Details sind in diesem Video (englisch) der Konferenz enthalten. Als Lösung gilt es, einen OpenVPN-basierten Anonymisierungsdienst wie CyberGhost VPN zu verwenden, oder das IPv6-Protokoll abzuschalten.

CyberGhost VPN ist von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen.
Der Client für unser Netzwerk verwendet das OpenVPN-Protokoll für sämtliche Kommunikation, welches ein sichereres Protokoll als PPTP darstellt.

Traffic Upgrades für Dauer der WM günstiger

WM-Sonderangebot
Deutschland ist in WM-Laune und jeder will unsere Nationalmannschaft gewinnen sehen. Wir lernen vom Bundestrainer und nehmen eine Auswechslung mit Fachverstand vor.

Für die Dauer der Fußball-Weltmeisterschaft setzen wir den Preis von 19,99 EUR für das 25 GB Traffic-Upgrade auf die Reservebank. Es ist Zeit für den Jungstar, das 25 GB Traffic-Upgrade bekommen Sie bis einschließlich 11.07.2010 für 6,99 EUR in unserem Online-Shop.

Damit erreichen Sie jede Menge an Nachspielzeit und Sie haben alle Möglichkeiten, Ihren Traffic nach Lust und Laune für Ihre ganz persönlichen Spiele im Live-Stream oder Live-Ticker zu genießen.

Anonym Dateien tauschen

Anonym Daten tauschenWer kennt es nicht? Sie haben sensible oder persönliche Daten, die Sie an eine andere Person weitergeben möchten. Nun, Sie könnten eine E-Mail schreiben, aber bleiben die Daten dort auch vor fremden Augen geschützt? Im schlimmsten Fall kann eine E-Mail durch eine einfache Man-in-the-middle-Attacke[1. Hierbei “sitzt” der Angreifer virtuell zwischen dem Sender und dem Empfänger. Dadurch kann der Angreifer den kompletten Datenverkehr mitlesen und analysieren, aber auch verändern, und somit dem Empfänger manipulierte Daten zukommen lassen.] im Klartext abgefangen werden, wenn einfachste Sicherheitstechniken nicht verwendet werden.

Wie wäre es dann mit der direkten Datenübertragung per Messenger? Ebenfalls gefährlich. Zur schnellen Datenübertragung an einen anderen Benutzer eignet sich Skype® aufgrund der P2P-Technologie. Allerdings weiß man mittlerweile auch, dass Skype® Hintertüren eingebaut hat, um z.B. mit Regierungen zusammenzuarbeiten [2. Quelle: Wikipedia].

Wie kann man sicher und anonym Dateien tauschen?

Wenn Sie bereits CyberGhost VPN verwenden, können Sie, insofern Sie ein Premium-Abo Ihr eigen nennen, einfach den CyberGhost VPN Datensafe zum tauschen und bereitstellen von Daten verwenden. Hierbei werden die von Ihnen gespeicherten Daten sicher verschlüsselt auf unseren Storage-Servern hinterlegt. Die Daten werden so mit Ihrem Datensafe-Passwort verschlüsselt, dass sie nicht von anderen entschlüsselt werden können.

Hier zeigen wir Ihnen, wie das im Detail funktioniert:

  1. Eine neue Freigabe erstellen
    Datensafe - ÜbersichtNachdem Sie sich mit dem Datensafe verbunden haben, sehen Sie im linken Bereich eine Navigation mit den Punkten “Privater Bereich” und “Öffentlicher Bereich”.
    Hier erstellen wir eine neue Freigabe über das Menü “Freigaben” oder einen Rechtsklick auf “Öffentlicher Bereich”.
  2. Die Freigabe
    Im folgenden Fenster muss ein Freigabename und ein Passwort vergeben werden. Das Fenster prüft automatisch, ob der eingegebene Freigabename noch verfügbar ist. Datensafe - Freigabe erstellen
    Ist das Häkchen aktiviert, wird ein verschlüsselter Link erstellt, den man z.B. per Mail weitergeben kann. Sie können nun Daten in Ihrer neuen Freigabe ablegen.
  3. Fremde Freigabe hinzufügen
    Der User, der auf die Daten zugreifen können soll, muss die fremde Freigabe nun zu seinem Datensafe hinzufügen.Datensafe - Freigabelink
    Das geht zum Beispiel automatisch, indem einfach der Freigabelink aufgerufen wird.
    Alternativ kann man eine fremde Freigabe auch manuell über das Menü “Freigaben”, oder über einen Rechtsklick auf den Navigationseintrag “Freigaben anderer Benutzer” hinzufügen. Bei der manuellen Variante muss man allerdings im Besitz des Freigabenamens sowie des Passworts der Freigabe sein.
    Der User kann nun die Daten innerhalb der Freigabe sehen und herunterladen, hat aber keine Möglichkeit, diese zu verändern oder zu löschen.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Verwenden Sie den CyberGhost Datensafe bereits? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.