1
Mit CyberGhost VPN sicher vor Firesheep, WireShark und Co.
2
In welchem Land sollten die nächsten CyberGhost VPN-Server aufgestellt werden?
3
CyberGhost VPN gibt den Gewinner der 500.000-User Verlosung bekannt!
4
CyberGhost VPN mit Servern in den USA: Hulu.com-Gucken ab sofort kein Problem mehr!
5
Anonymizer CyberGhost feiert 500.000. User
6
Wir schenken dem 500.000stenCyberGhost VPN-User eine Luxus-Städtereise!
7
Anonym im Web mit CyberGhost VPN
8
Ausfall am 15.09. und 16.09.2010
9
Kurzmeldung: Test-Betrieb der U.S.-Server beendet
10
Ausfall am 16.08.2010

Mit CyberGhost VPN sicher vor Firesheep, WireShark und Co.

Öffentlichen WLANs oder Hot Spots und eine unverschlüsselte Verbindung zu Ihren Benutzerkonten bei Facebook, Google und Twitter sind ein gefundenes Fressen für alle die, die das Wissen haben, den Datentransfer auszuspionieren und mitzuschneiden. Doch damit nicht genug, denn mit dem neuen Firefox-Addon FireSheep hat jetzt jeder zu dieser „Abhör“-Technik Zugang ohne die genaue Arbeitsweise zu kennen oder zwingend über das nötige technische Verständnis zu verfügen.

Datenspionage für Jedermann!

Die Funktionsweise von FireSheep ist denkbar einfach: Das Addon greift lediglich die unverschlüsselten Daten, in Form eines lokalen SessionCookies, die im Klartext durchs Netz geschickt werden ab, listet diese auf und ermöglicht dem Benutzer den Vollzugriff auf das entsprechende Konto.

Dabei könnte eine einfache SSL-Verschlüsselung, wie Sie im Jahr 20 des Internets Standard sein sollte, dieses Problem unterbinden. Aber ausgerechnet Facebook, Twitter, Amazon und viele weitere Online-Service-Anbieter verzichten auf eine vollständige SSL-Verschlüsselung.

Sicherheit für alle Daten!

Mit dem Anonymisierungsdienst CyberGhost VPN werden Ihre Daten immer verschlüsselt übertragen. Ihre Login-Daten werden mit der Tarnkappentechnik nicht nur nicht im Klartext an den entsprechenden Online-Dienst übertragen, nein, Sie sind auch vollständig anonym im Netz unterwegs, sodass Sniffing-Tools wie FireSheep, WireShark und Co. Sie und Ihre Daten in dem auszuspionierenden Netzwerk gar nicht erst zu Gesicht bekommen.

In welchem Land sollten die nächsten CyberGhost VPN-Server aufgestellt werden?

Mit den ersten ausländischen Servern in den USA erweitern wir für Sie die Grenzen der globalen Anonymität im Netz. Das war nur der erste Schritt den Serverpark von CyberGhost VPN zu Internationalisieren.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt!

Um den Dienst besser und individueller an die Bedürfnisse unserer User anpassen zu können, haben wir die derzeit attraktivsten Länder für weitere Standorte internationaler VPN-Server zusammengetragen. Lassen Sie uns wissen, mit welcher IP-Adresse Sie in Zukunft Surfen möchten um die derzeit bestehenden Grenzen der IP-Geolocation-basierten Dienste und Webseiten nutzen zu können.

Der von Ihnen bevorzugte Standort ist nicht dabei? Dann hinterlassen Sie uns einen kurzen Kommentar unter diesem Beitrag welches Land und warum Sie dieses in Betracht ziehen würden.

[poll=2]

CyberGhost VPN gibt den Gewinner der 500.000-User Verlosung bekannt!

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Internet-Anonymisierungsdienstes CyberGhost VPN:
Innerhalb kürzester Zeit wurde die 500.000-User-Grenze gesprengt! Und da sich S.A.D. ja nicht lumpen lässt, bekam der 500.000ste registrierte Benutzer ein Luxus-Wochenende im Wert von 500 Euro geschenkt. Inklusive piekfeinem Hotel, Essen beim Nobelitaliener, großartigem Schickimicki-Abendprogramm und was eben sonst noch dazu gehört, um sich wie einer der oberen 500.000 zu fühlen!
Hier der CyberGhost VPN-Gewinner im Bild

Hier der CyberGhost VPN-Gewinner im Bild

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wer der CyberGhost VPN-Gewinner ist und wie es ihm bei der Übergabe des Preises im Ulmer Hauptquartier der Firma S.A.D. erging, wie er seinen Tag in Ulm beim Essen, im Hotel und beim Sightseeing verbrachte, dann klicken Sie sich hier durch die Fotostory:
Gewinnen auch Sie mehr Freiheit beim Surfen im Internet mit CyberGhost VPN! Registrieren Sie sich unter cyberghostvpn.com.

CyberGhost VPN mit Servern in den USA: Hulu.com-Gucken ab sofort kein Problem mehr!

Der Anonymisierungsdienst CyberGhost VPN  aus dem Hause S.A.D. kümmert sich darum, dass die Anwender im Internet surfen können, ohne dabei einen persönlichen IP-Fingerabdruck zu hinterlassen. Nun erweitert der von über 500.000 Anwendern genutzte Dienst sein Angebot und bietet eigene Server in den USA an. Der interessante Nebeneffekt: CyberGhost VPN ist Amerikaner! Viele außerhalb der USA gesperrte Seiten wie etwa der beliebte Film-Dienst Hulu.com sind auf einmal ohne Probleme erreichbar.

Wer im Internet unterwegs ist, hinterlässt mit seiner IP-Adresse einen persönlichen Fingerabdruck, der sich den einzelnen Personen direkt zuordnen lässt. Es bietet eigentlich keine Vorteile, auch noch im Web zum gläsernen Bürger zu werden – ganz im Gegenteil. Aus diesem Grund haben sich bereits über 500.000 Anwender dazu entschlossen, lieber anonym zu surfen – mit CyberGhost VPN.

CyberGhost VPN ist eine Tarnkappen-Lösung, die den Anwender im Internet unsichtbar macht: Die Internet-Kommunikation wird dabei über die CyberGhost VPN-Server geleitet, die den gesamten Datenverkehr verschlüsseln und anstatt der IP des Anwenders ihre eigene weitergeben.

CyberGhost VPN: Ich bin ein Amerikaner!

Nun erweitert CyberGhost VPN sein Angebot und stellt ab sofort auch USA-Server zur Verfügung.

Der Einsatz eines USA-Servers weist einen entscheidenden Vorteil auf: Der Anwender ist, wenn er diesen Server nutzt, auf einmal mit einer amerikanischen IP-Adresse im Internet unterwegs. Das bedeutet, dass Online-Dienste, die sich bislang nur amerikanischen Anwendern öffnen, nun auch für alle CyberGhost-VPN-Anwender zur Verfügung stehen.

Klaus-Peter Dally, Projektleiter bei der S.A.D. GmbH:

Viele deutsche Anwender hegen schon lange den Wunsch, im Internet zum Amerikaner zu werden. Seit März 2009 filtert YouTube etwa viele Musikvideos aus seinem Angebot aus, weil hierzulande keine Einigung mit der Gema erfolgen konnte. Viele amerikanische durch IP-Geolocation geschützte Website, Download-Shops wie z.B. das US-iTunes oder US-Amazon und Dienste wie Fox.com sind von hieraus nicht zu erreichen. CyberGhost VPN macht dies nun doch möglich.

Hulu.com sammelt etwa komplette Folgen der amerikanischen TV-Shows und Serien. Wer wissen möchte, was hierzulande noch gar nicht zu sehen war, der könnte – entsprechende Englischkenntnisse vorausgesetzt – die kompletten Episoden per Streaming empfangen. Doch bislang mussten die Fans amerikanischer Serien immer nur diesen Satz hier übersetzen: “We’re sorry, currently our video library can only be streamed within the Unites States.”

Auch bei anderen Videoseiten wie NBC.com, Fancast.com, Joost.com, Pandora.com oder Fox.com muss der deutsche Anwender leider draußen bleiben. Fox.com streamt etwa ganze Episoden von “So You Think You Can Dance“, “America’s Most Wanted“, “Glee” oder “Bones“. Wer die einzelnen Folgen per Mausklick sehen möchte, liest aber nur: „The Video you are trying to watch cannot be viewed from your current country or location“.

Klaus-Peter Dally:

Durch die Verwendung eines amerikanischen VPN-Servers wird der Anwender zum virtuellen Amerikaner – und klickt sich so auch problemlos durch die amerikanischen Angebote. Wir bieten diesen Service ab sofort zusätzlich in einem separaten Tarif im Rahmen der CyberGhost-VPN-Nutzung an.

CyberGhost VPN: USA-Tarife!

CyberGhost VPN Premium kostet ab 5,84 Euro im Monat (bei Verwendung des Tarifs VPN12 für 69,99 Euro im Jahr). Dieser Tarif garantiert eine sofortige Verfügbarkeit, sofortige automatische Neuverbindungen bei einer Trennung, eine Performance von mindestens 2000 kBit/s und ein Transfervolumen von 40 GB im Monat (Zusatz-Traffic jederzeit buchbar). Hier steht auch der 2-GB-Online-Storage zur Verfügung. CyberGhost VPN ist in der VPN12-Version mit einem Jahr Laufzeit für 69,99 Euro im Fachhandel erhältlich, kann aber auch online bestellt werden. Die USA-Tarife finden Sie hier auf unserer Webseite.

Anonymizer CyberGhost feiert 500.000. User

Es ist soweit: am Abend des 28. September 2010, ca. gegen 21:00 Uhr wurde die 500.000-User-Grenze von CyberGhost VPN geknackt.

Damit hat der Anonymizer jetzt eine halbe Million User. Gerade für einen Anonymisierungsdienst, dessen Anonymität darauf basiert, dass möglichst immer gleich viele User online sind, ist das ein Riesen-Erfolg.

Wie versprochen werden wir den Gewinner in ein Luxus-Wochenende schicken. Der Gewinner wird benachrichtigt, sobald er sich in der Accountverwaltung in seinen Account einloggt. Dort ist dann alles weitere beschrieben.

Wir schenken dem 500.000stenCyberGhost VPN-User eine Luxus-Städtereise!


Mit großen Schritten nähern wir uns der 500.000-User-Marke. Das möchten wir von CyberGhost VPN feiern und schenken dem 500.000sten registrierten Benutzer ein Luxus-Wochenende im Wert von 500 Euro, natürlich mit allem Drum und Dran:

Wir bezahlen ein piekfeines Hotel, ein Essen beim Nobelitaliener und natürlich ein großartiges Schicki-Micki-Abendprogramm und was eben sonst noch dazu gehört, um sich wie einer der oberen 500.000 zu fühlen!

Informationen darüber, wann wir die Marke erreicht haben und wer’s denn und wie’s denn wo gewesen ist, erfahren Sie natürlich wie immer hier und auf allen bekannten Kanälen.

// <![CDATA[
$.get('/include/countusers.inc.php', function(data) {
$('#usercount').html('Aktuell haben wir ‘ + data + ‘ registrierte Benutzer!’);
});
// ]]>

Anonym im Web mit CyberGhost VPN

Anonym im Web surfen mit CyberGhost VPNAnonymes surfen im Web ist mittlerweile für viele Computer-Nutzer zum Alltag geworden. So haben wir im Juni dieses Jahres eine Umfrage zu diesem Thema gestartet. Das Ziel dieser Umfrage ist, zu erfahren, aus welchen Gründen die CyberGhost VPN-Nutzern anonym im Web surfen.

Nach drei Monaten und 636 Teilnehmern möchten wir hier den aktuellen Stand darstellen. Auf die Frage “Wofür verwenden Sie CyberGhost VPN” haben die Nutzer folgendermaßen reagiert:

  1. Mit 51% – Um meine persönlichen Daten zu schützen
  2. Mit 17% – Um unerkannt herunterzuladen
  3. Mit 9% – Um Internet-Restriktionen zu umgehen

Anonym im Web surfen – Die Umfrage

Wir möchten auch von Ihnen wissen, aus welchen Gründen Sie anonym im Web surfen. hier können Sie an der Umfrage teilnehmen.

[poll id=”2″]

Ausfall am 15.09. und 16.09.2010

An den Abenden des 15.09. und 16.09.2010 kam es jeweils zu einem Ausfall des Login-Servers für ca. 1 Stunde.

Auslöser war in beiden Fällen ein Hardwaredefekt an der Netzwerkkarte des Servers. Da dieser Fehler nicht permanent aufgetreten ist, konnte das Problem erst am 16.09. endgültig identifiziert und beseitigt werden.

Der Login-Server wurde nun mit einer neuen Netzwerkkarte ausgestattet und läuft seitdem wieder stabil.

In der nächsten Zeit ist weiterhin ein kompletter Austausch des Login-Servers geplant, um weiteren Ausfällen prophylaktisch entgegenzuwirken. Hierzu werden wir entsprechend noch weitere Informationen veröffentlichen.

Wir möchten uns bei unseren Nutzern für die Ausfallzeit entschuldigen.

Kurzmeldung: Test-Betrieb der U.S.-Server beendet

Heute konnte der öffentliche Test-Betrieb der U.S.-Server positiv beendet werden.

Es sind während der Testphase nur kleinere Probleme aufgetreten, die schnell gelöst werden konnten. Für die User der US-Server stand eine große Bandbreite zur Verfügung, die es z.B. problemlos ermöglichte, ganze Serien-Staffeln auf Hulu.com zu schauen.

In den nächsten Tagen werden wir weitere Informationen veröffentlichen, wie genau es mit den US-Servern weitergehen wird.

Wir bedanken uns bei unseren Usern für das testen der Server.

Ausfall am 16.08.2010

Am Montag, dem 16.08.2010 kam es in der Innenstadt von Erfurt, wo eines unserer Rechenzentren stationiert ist, zu einem Stromausfall. Durch technische Probleme konnte dieser Ausfall nicht von den USV-Anlagen übernommen werden. Hier die offizielle Mitteilung des Rechenzentrums:

Aufgrund eines kompletten stromseitigen Ringausfalls in Erfurt Mitte wurde unser Notstromsystem aktiviert.
Aus bislang ungeklärter Ursache schaltete eine unserer USV Anlagen nicht in den Notstrombetrieb um, so dass die Last nicht übernommen werden konnte.
Dies hatte zur Folge, dass keine stabile Netzversorgung des Rechenzentrums, inkl. Notstromaggregat, gewährleistet werden konnte.
Die Herstellerfirma arbeitet an der Fehlerbehebung. Sobald dies geschehen ist, werden wir die Maschinen wieder einschalten.

Leider trat gegen Abend noch ein weiterer Ausfall auf Grund der problematischen USV auf, sodass der Dienst wiederholt nicht erreichbar war. Mittlerweile sind aber alle Probleme behoben und der Dienst läuft wieder stabil.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei unseren Nutzern für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen und uns für Ihre Geduld bedanken.

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.