Privatsphäre und Onlinesicherheit 2015 – Galaktische Gegenwartsbeschreibung von CyberGhost (Infografik)

Die drei wichtigsten Zahlen zum Stand der Dinge hinsichtlich Onlinesicherheit und Privatsphäre im Jahr 2015: 37, 50, 50!

Spätestens seit Star Wars wissen wir: Galaxien waren schon immer in Aufruhr – und wenn unsere Zivilisation die Grundlage für die komplette Milchstraße bildete, würde das Imperium bereits 37 % aller bewohnten Planeten im Sack haben, denn so viele würden von unterdrückenden Herrschern regiert werden.

Hinzu kommen 13 % in einer Grauzone, die sich zwar (noch) an demokratische Standards halten, zumindest von rechtsstaatlicher Seite, deren Bevölkerungen aber unter ständiger Überwachung und umfassender Zensur leiden.

Immerhin: 50 % aller Menschen können sich als frei betrachten – gleichwohl ihre Freiheit unter ständigem Beschuss steht und Tag für Tag, Jahr für Jahr neu verteidigt werden muss. Weshalb wir euch wie in den Jahren zuvor einladen, zusammen mit uns dafür zu streiten, was eigentlich selbstverständlich sein sollte: für universelle Rechte wie Privatsphäre und ungehinderten Zugang zu Informationen, für ein freies Internet und jede andere Technologie, die Menschen zusammenbringt als Individuen, die auf einem Planet namens Erde leben.

cyberghost-status-on-privacy-and-security

 

Quellen:

https://en.wikipedia.org/wiki/Democracy_Index

https://freedomhouse.org/report/freedom-net/freedom-net-2015

 

About the author

CyberGhost VPN - Uli
CyberGhost VPN - Uli

2 Comments

Leave a comment
  • “Forscher erkennen Standortverschleierung zu 97 Prozent

    Nutzer von VPN-Diensten täuschen mit diesen einen anderen Standort vor – einige aus Sicherheitsbedenken, andere greifen so von Deutschland aus auf das US-Angebot von Netflix zu. Einem Team von Doktoranten und Professoren der Carleton-Universität in Kanada ist es jetzt in einem Konzept [PDF] gelungen zu ermitteln, ob Clients sich tatsächlich am Ort der IP-Adresse befinden – sie wollen in 97 Prozent der Fälle erfolgreich gewesen sein.

    […]”

    Quelle: http://www.golem.de/news/ip-spoofing-forscher-erkennen-standortverschleierung-zu-97-prozent-1602-119175.html

    Kann CG sich dagegen wehren?

    Grüße Jörg

    • Es wird immer ein Katz- und Mausspiel bleiben. In diesem Fall bleibt aber abzuwarten, ob sich die Konzeptstudie in der täglichen Praxis bewährt und genügend Substanz besitzt, auch tatsächlich angewendet zu werden. So wie es sich aktuell darstellt, lässt unter anderem der Zeitstempel noch Luft nach oben, die Ergebnisse zu beeinflussen, aber das ist jetzt nur eine Vermutung und muss noch von den Technikern bestätigt werden.

      (PS: Wir mussten deinen Kommentar aus urheberrechtlichen Gründen kürzen, da du nahezu den kompletten Artikel einkopiert hast 😉 Wer Interesse am Original hat, möchte bitte dem Link folgen …)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.