Tag - Geheimdienste

1
Frohes neues Jahr: Top 5 der neuen BND-Befugnisse
2
Schweizer Bürger für mehr Überwachung: Selbstmord aus Angst vor dem Tod?
3
Soll ich nun oder soll ich nicht? Abonnieren?
4
Bruce Schneier: Ist Online-Sicherheit machbar?
5
Indiegogo-Update #4: Vielen Dank für eure unglaubliche Unterstützung!
6
Indiegogo-Update #3: Übers Ziel geschossen! You rule!
7
Ihr seid einfach nur klasse: #NoSpyProxy-Kampagne bereits jetzt voller Erfolg!

Frohes neues Jahr: Top 5 der neuen BND-Befugnisse

Was erwartet uns zum Jahreswechsel 2017, wenn das kürzlich beschlossene BND-Gesetz in Kraft tritt? Sichere Weihnachtsmärkte das ganze Jahr über? Gut bewachte Bahnhofsklos und Mülleimer an den Gleisen? Weniger Gewalt in U-Bahnen und unterirdischen Einkaufspassagen auch außerhalb der Geschäftszeiten? Eingedämmte Islamisierung in den Fußgängerzonen?

Oder doch nur anlasslose Massenüberwachung der Art ‚alle Telefonate abhören, alle Surfausflüge belauschen, alles an ausländische Geheimdienste weitergeben dürfen, nichts mehr begründen müssen und weniger Kontrolle haben‘? Um es kurz zu machen: Letzteres!

Kaique Rocha

Read More

Schweizer Bürger für mehr Überwachung: Selbstmord aus Angst vor dem Tod?

Seit vergangenen Sonntag sind die basisdemokratischen Schweizer dem Rest Europas und seiner veralteten Parlamentsdemokratie wieder einmal einen Schritt voraus: Statt wehrlose Opfer von oben verordneter Sicherheitspolitik zu werden, entschieden sie sich, diesen Schritt ganz alleine in die Hand zu nehmen und sich ihren eigenen Geheimdiensten auszuliefern – was in etwa so ist, als wäre die Berliner Mauer von der Mehrheit der ehemaligen DDR-Bürger selbstständig errichtet worden, damit das Böse draußen bleibt.

001

Read More

Soll ich nun oder soll ich nicht? Abonnieren?

001

Privatsphäre und Online-Sicherheit sind im modernen Internet essenziell. Vor ein paar Jahrzehnten, zu Beginn des Internets und eine komplette Dekade danach, sah es noch anders aus, im modernen Netz kommt man ungeschützt hingegen nicht mehr allzu weit, ohne schrittweise die Hosen herunterlassen zu müssen.

Read More

Bruce Schneier: Ist Online-Sicherheit machbar?

Bruce Schneier, seines Zeichens Kryptographie-Experte, Internet-Aktivist und Spezialist für Computersicherheit, hielt in der Harvard Law School eine Vorlesung:

Is it possible to be safe online?

Auf YouTube findet ihr einen Mitschnitt des Vortrags, aufgeteilt in sieben Teile:

Alles abspielen:

Indiegogo-Update #4: Vielen Dank für eure unglaubliche Unterstützung!

Hurra! Auch die englische Kampagne ist seit ein paar Tagen zu 100 % finanziert und wir verbeugen uns ganz tief vor euch! Wir freuen uns immens, dass wir 2.000 Unterstützer von unserer Vision überzeugen konnten, die wie wir dem Schutz der Onlinesicherheit einen höchsten Stellenwert einräumen.

Aber natürlich bleiben wir an dieser Stelle nicht stehen. Je mehr Mittel wir einnehmen, desto umfangreicher wird der #NoSpyProxy an den Start gehen. Habt weiter ein Auge auf die Kampagne(n). In Kürze werden die Ziele weiter nach vorne gesteckt!

20140901235249-noSpy-DEMacht bitte weiter mit und teilt die Kampagne wie bisher. Online-Privatsphäre ist WICHTIG!

Danke (Indiegogo) (small)Indiegogo #NoSpyProxy

Indiegogo-Update #3: Übers Ziel geschossen! You rule!

Ihr habt die deutsche #NoSpyProxy-Kampagne bei Indiegogo nach nur einer Woche spürbar übers Ziel geschossen! Noch 50 Tage Laufzeit und wir sind bereits jetzt bei 112 %! Sagt das was?

Danke (Indiegogo) (small)

Und ob. Es sagt, dass ihr außerordentlich an eurer Online-Privatsphäre interessiert seid – und so ganz nebenbei, dass die Perks ganz eurem Geschmack entsprechen. Und das sollen sie, denn sie decken ab, was die Zukunft für euch bringen soll: Einen VPN, der euer Vertrauen verdient und der nicht aufhört, darüber nachzudenken, wie er sich immer wieder neu erfinden kann.

20140901235249-noSpy-DE

Perk-Splitter …

Apropos Perks: Zu den aktuell 112 % der deutschen #NoSpyProxy-Kampagne beigetragen haben knapp 1.000 Unterstützer, die sich in großer Zahl den beiden Perks ‘Vorzugs-Boarding (Early Bird)’ und ‘7-Jahres-Abo’ gewidmet haben. Beide Perks sind ausverkauft … Und ein neuer 7-Jahres-Perk für 249.- Euro übrigens hinzugefügt.

… und neue FAQs

Wann werden die Keys ausgeliefert? So mancher verständlicherweise ungeduldiger Unterstützer fragt nach, wann die Keys ausgeliefert werden. Nun, wir arbeiten auf Hochtouren, liefern aber jeden Key manuell aus, wodurch sich Verzögerungen bis zu 3 Tage ergeben können. Auch werden an Wochenenden keine Keys ausgeliefert. Habt deshalb bitte ein wenig Geduld …

Upgrades

Verschiedene Perks enthalten Upgrades auf aktive Abonnements. Hier scheint Manchem unklar zu sein, wie die Verrechnung noch verbleibender Resttage des alten (eventuell geringwertigen) auf das neue höherwertige Abo verläuft. Die Schlüssel für die Berechnung sind folgende:

  • Premium Plus auf Premium Plus & #NoSpyProxy: Nach dem Wechsel von Premium Plus auf Premium Plus & #NoSpyProxy werden die verbleibenden Tage deines alten Abonnements im Verhältnis 1:1 in dein neues hineingerechnet. Für jeden verbleibenden Tag erhältst du einen zusätzlichen Tag Premium Plus & #NoSpyProxy.
  • Premium auf Premium Plus & #NoSpyProxy: Nach dem Wechsel von Premium auf Premium Plus & #NoSpyProxy werden die verbleibenden Tage deines alten Abonnements im Verhältnis 2:1 in dein neues hineingerechnet. Für 2 verbleibende Tage Premium erhältst du einen Tag Premium Plus & #NoSpyProxy.
  • Special Edition auf Premium Plus & #NoSpyProxy: Nach dem Wechsel von Special Edition auf Premium Plus & #NoSpyProxy werden die verbleibenden Tage deines alten Abonnements im Verhältnis 3:1 in dein neues hineingerechnet. Für 3 verbleibende Tage Premium erhältst du einen Tag Premium Plus & #NoSpyProxy.

Ihr seid einfach nur klasse: #NoSpyProxy-Kampagne bereits jetzt voller Erfolg!

Unglaublich! In nur fünf Tagen habt ihr unsere #NoSpyProxy-Crowdfunding-Kampagne von 0 auf 100 Sachen gebracht und dafür gesorgt, dass bereits 80 % der angestrebten Summe zur Verfügung steht. Dafür habt ihr euch ein megafettes Dankeschön verdient – und natürlich das beste erste #NoSpy-Datencenter, das jemals ans Netz ging … Übrigens: Der bei euch eindeutig beliebteste Early Bird-Perk ist bereits ausverkauft, aber alle anderen liegen noch in den virtuellen Regalen (und auf der englischen Indiegogo-Kampagne ist auch der der Ausverkaufte noch zu haben) …

Danke auch für die rege Teilnahme an den Diskussionen über den #NoSpyProxy. Hierbei schälten sich vor allem die folgenden wiederkehrenden Fragen oder Unklarheiten heraus:

Wer erhält das Geld?

Die Einnahmen gehen abzüglich einer Provision direkt an CyberGhost. Hierbei werden natürlich außer den E-Mail-Adressen, an die wir die Perks versenden, keinerlei persönliche Daten übermittelt.

Standort und Anzahl der Server

Das Datencenter wird direkt hier in Bukarest in eigenen Räumen errichtet und soll bei Übergang zum Regelbetrieb mindestens 48 Server beinhalten.

20140901235249-noSpy-DE

Sinn und Zweck

Direkt kontrollierbare Datencenter umgehen die Problematik, die jeder VPN-Betreiber mit Server rund um den Globus besitzt: Kann ein Geheimdienst die Hardware anzapfen, weil diese nicht rund um die Uhr betreut wird, ist er in der Lage, den Traffic der betroffenen Server mitzuschneiden. Damit sind natürlich keine Inhalte einsehbar, da sie immer noch verschlüsselt sind, sie können aber abgespeichert und archiviert werden, bis die Verschlüsselung eines Tages unter Umständen kompromittiert ist.

Warum sind erst die neuen Server NSA-sicher? Ist das ‚normale‘ CyberGhost löchrig?

Der Datenverkehr mit CyberGhost ist sicher. Das Besondere an den #NoSpyProxies ist, dass wir damit vermeiden wollen, dass sich Geheimdienste einen unrechtmäßigen physikalischen Zugang zu den Servern verschaffen, ähnlich den Attacken auf die transatlantischen Backbones. Auch dort wird verschlüsselter Traffic angezapft und für spätere Zwecke abgespeichert (falls man also irgendwann einmal in der Lage sein wird, die Verschlüsselung zu brechen). Die #NoSpyProxies sind ein zusätzlicher Schutz – so wie du dich sehr wahrscheinlich auch sonst zusätzlich schützt mit Antivirenprogramme, Antitracking-Maßnahmen und ähnliches.

Verfügbarkeit

Die finale Verfügbarkeit für alle Anwender hängt natürlich auch davon ab, wie sich diese Kampagne entwickelt, aber wenn alles nach Plan läuft (und danach sieht es derzeit aus), rechnen wir damit, spätestens in 4 Monaten mit den neuen Servern in den Regelbetrieb übergehen zu können. Die Betaphase wird naturgemäß früher beginnen, so dass die ‚Early Birds‘ einen gehörigen Vorsprung haben und mit dabei sind, sowie der Strom durch die Leitungen fließt.

Google Hangout zur Kampagne

Plant nächste Woche ein wenig Zeit für unseren nächsten Google Hangout ein, wenn ihr euch weiterhin für die Indiegogo-Kampagne interessiert. Der Hangout mit CyberGhosts Cheftechniker Timo Beyel dient der Beantwortung weiterer Fragen zur Kampagne – was aber nicht nur die Techniker unter euch neugierig machen sollte. Wir rechnen mit euch! Den genauen Termin teilen wir euch hier im Blog und in unseren sozialen Medien mit.

Mitstemmen!

Bist du wie wir der Meinung, dass es sich lohnt, für Online-Privatsphäre einzustehen, teilt bitte die Kampagne zur Errichtung des weltweit ersten #NoSpyProxy mit euren Freunden auf Twitter, Facebook oder Google+.

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.