Tag - iPad

1
Entdecke die neue CyberGhost-iOS-App
2
Cool, Dude, das erste Post-Steampunk-VPN für iPhone, iPad und Apple Watch: CyberGhost 6 für iOS
3
Was will das FBI von Apple?
4
Updated: iOS 9-Bug vereitelt VPN-Verbindungen
5
Twitter App-Tracking abschalten
6
Gewinne ein CyberGhost-branded iPad

Entdecke die neue CyberGhost-iOS-App

Es ist an der Zeit, deine iOS-Online-Erfahrung auf einen neuen Level zu heben: einen sicheren. Mit der neuen CyberGhost iOS 6 App geschieht dies automatisch – und auf eine mega-coole Art richtig sexy.

ios_raffle_01

Die neue VPN-App von CyberGhost stellt auf Apple-Geräten ein zuverlässiges Anonymisierungs-Tool zur Verfügung, die dich sicher ins nächste WLAN bringt, gleichzeitig nervende Werbung blockiert, Online-Tracking verhindert, Streaming-Sites freischaltet und deinen mobilen Datentarif schont. Ein paar Sachen davon kann auch die Konkurrenz, keine Frage, aber weder so gekonnt noch so beherzt und konsequent. Denn, Hand aufs Herz: Was nützt ein (fast) kostenfreier VPN, der Werbung blockiert und Tracking erschwert, wenn der Betreiber selbst sich herausnimmt, Dritt-Werbung zu schalten und das Surfverhalten aufzuzeichnen?

Read More

Cool, Dude, das erste Post-Steampunk-VPN für iPhone, iPad und Apple Watch: CyberGhost 6 für iOS

Endlich nicht mehr via Handkurbel geschützt ins Internet: CyberGhost veröffentlicht die erste vollautomatische VPN-iOS-App zum sicheren Surfen im Web und beendet damit das Steampunk-Zeitalter für VPN-Dienste. CyberGhost iOS 6.0 ist einfach zu bedienen, bietet Raum für Anfänger und Experten gleichermaßen und sichert Kommunikation und Browsing ebenso wie Streaming und Online-Banking.

image1

Mit Vollautomatik und Profilen gegen Datenschnüffler, Hacker und Zensoren

Die CyberGhost VPN-App für iOS ab Version 9.0 erkennt sofort öffentliche und private WLANs in Reichweite und aktiviert auf Wunsch automatisch die hauseigene Verschlüsselung, so dass weder allzu neugierige Zeitgenossen noch professionelle Hacker den Datenverkehr des Anwenders abgreifen und persönliche Informationen wie Bankzugänge, Kreditkartendaten, Passwörter, Kontakte und E-Mailadressen stehlen können.

Read More

Was will das FBI von Apple?

In den vergangenen Tagen war viel davon zu lesen, wie sich Teile der US-IT-Wirtschaft gegen die Spionagepläne der US-Regierung wehren – ausgelöst durch Apples Weigerung, das Telefon eines Tatverdächtigen zu hacken und zukünftig Hintertüren für Geheimdienste einzubauen. Aber was genau ist es eigentlich, das von Apple verlangt wird? Und warum ist es so wichtig, dass das Unternehmen widersteht? Auch hinsichtlich VPNs …

alarm_ghostie

Zunächst einmal: Zum ersten Mal in der Geschichte fordert die Regierung ein Unternehmen nicht einfach nur zur Unterstützung bei der Aufklärung einer Straftat auf, wogegen niemand wirklich etwas vorzutragen hätte, sondern verlangt öffentlich, dass Apple für seine Geräte eine komplett neue Software entwickele, die dessen hauseigene Sicherheitsfunktionen überflüssig werden ließe. Sicherheitsfunktionen, die jeden Apple-Anwender betreffen und jeden, der mit einem Apple-Anwender kommuniziert, und die essenziell sind, digitale Straftaten zu verhindern. Unterm Strich will man das Unternehmen dazu zwingen, einen Master-Schlüssel anzufertigen, mit dem jedes einzelne iOS-Gerät aufgeschlossen werden kann.

Read More

Updated: iOS 9-Bug vereitelt VPN-Verbindungen

Mit iOS 9 sorgt Apple für eine Reihe beliebter Neuerungen, darunter die Unterstützung von Werbeblockern und die Einführungen neuer Sicherheitsfunktionen wie Secure Boot und Code Signing – versäumte es leider aber auch, einen Bug zu bereinigen, der das mobile Betriebssystem bereits seit der frühen iOS 9-Beta begleitet: DNS-Fehler beim Aufbau von VPN-Verbindungen, die unter bestimmten Bedingungen auftreten, Aussetzer provozieren oder überhaupt keine Verbindungen zulassen.

teacher

Seit Veröffentlichung der neunten Version des Apple-eigenen mobilen Betriebssystem iOS häufen sich bei VPN-Providern Beschwerden von iPhone-, iPad- und iPod touch-Anwendern, die über Probleme im Zusammenhang mit der Nutzung eines VPN-Netzwerks klagen – in aller Regel über keine Netz-Verfügbarkeit.

Offenbar verhindert iOS 9 den Zugriff auf Server oder sorgt bei bestehenden Verbindungen für Unterbrechungen, ein Fehler, der bereits in ersten Betas der aktuellen Version auftrat, mit in die finale Version übernommen wurde und allem Anschein auch in der aktuellen Beta von iOS 9.1 weiterbesteht. Der Grund für das Verhalten liegt in einer fehlerhaften DNS-Auflösung, die je nach Serverkonfiguration mal mehr, mal weniger problematisch zum Tragen kommt. Einige Server bleiben verfügbar, andere nicht. Der Fehler tritt auch auf, wenn eines der in iOS integrierten nativen VPN-Protokolle verwendet wird. Nicht betroffen sollen hingegen lokale Adressen im eigenen Netz sein, bspw. in Unternehmensnetzwerken.

Eine Abhilfe ist aktuell nicht in Sicht. Erfolg kann das Ausprobieren verschiedener Server bringen, eine verlässliche und zufriedenstellende Lösung vermag momentan aber nur die Rückkehr auf iOS 8.4.1 bieten. Hierzu muss der Anwender vor dem iOS 9-Update allerdings ein Backup des alten Systems unter iTunes durchgeführt haben.

Update: Mittlerweile veröffentlichte Apple ein Update auf iOS 9.0.1. Es soll mehrere problematische Fehler beseitigen, Details zu geschlossenen Sicherheitslücken liegen allerdings nicht vor. Deshalb ist noch offen, ob der Bug bei VPN-Verbindungen beseitigt wurde.

Update 2: Auch eine Aktualisierung auf iOS 9.0.2 scheint keine besserung gebracht zu haben: http://www.computerwoche.de/a/ios-9-0-2-behebt-kritische-sicherheitsluecke,3216672

Heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/iOS-9-Bug-sorgt-fuer-VPN-Probleme-2823133.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

InfoWorld: http://www.infoworld.com/article/2984351/virtual-private-network/ios-9-breaks-vpns-prevents-server-access-for-many.html

Twitter App-Tracking abschalten

Seit kurzem möchte Twitter nun auch von seinen deutschen twitterUsern wissen, was sie denn so alles für Apps auf ihren Smartphones und Tablets haben, um daraus Informationen über deine Vorlieben zu gewinnen – die wiederum in Tweets münden sollen, die man dir auf deiner Timeline präsentieren möchte. Das Dumme daran: Nicht nur, dass Twitter sich damit einen gehörigen Schluck aus deiner Privatsphäre gönnt, auch die Privatsphäre anderer wird in Mitleidenschaft gezogen, da die neuen Timeline-Tweets letztendlich von Nutzern stammen, denen du nicht folgst. 

Im Gegensatz zum ähnlich agierenden Facebook bietet Twitter seinen Anwendern aber wenigstens die Möglichkeit, aus der Nummer herauszukommen und das App-Tracking zu deaktivieren. Hierzu öffnest du deine Twitter-App, tippst oben rechts auf das Drei-Punkte-Symbol, öffnest die Einstellungen, wählst den zu konfigurierenden Account aus (falls du mehrere hast) und entfernst unter ‚Sonstiges‘ das Häkchen bei ‚Twitter anhand meiner Apps anpassen‘. Apple-Freunde tippen im Tab ‚Account‘ auf das Zahnrad-Symbol, öffnen die Einstellungen, wählen das jeweilige Konto aus und entfernen dort wie Android-Nutzer ebenfalls das Häkchen unter  ‚Twitter anhand meiner Apps anpassen‘.

Diesen Vorgang musst du für jedes Konto einzeln wiederholen, eine generelle Einstellung hierfür gibt es nicht.

twitter_00

Gewinne ein CyberGhost-branded iPad

Dieses Mal wollen wir‘s so richtig von euch wissen, Ghosties, und haben ein Preisausschreiben in den Ring geworfen, bei dem einer von euch ein CyberGhost-branded iPad gewinnen kann, ausgerüstet mit satten 64 GB, Wi-Fi, 4G und 1 Jahr CyberGhost Premium Plus. Ebenfalls abzugreifen: eine von 10 CyberGhost VPN Special Edition für jeweils 1 Jahr! Alles, was du zur Teilnahme tun musst, ist ein ‘Gefällt mir’ für unsere Facebook-Seite zu spendieren und eine gültige E-Mail-Adresse zu hinterlassen.

wallpic800x600-DE

Teile das Preisausschreiben mit deinen Freunden und folge uns auf Facebook und Twitter, um zu erfahren, ob du gewonnen hast!

Der Gewinner wird am 15. November 2013 aus allen Teilnehmern von überall auf der Welt im Zufallsverfahren ermittelt.

Hier bei CyberGhost VPN ermutigen wir Internetnutzer, ihre Onlineaktivitäten abzusichern und ihre Privatsphäre auch dann zu schützen, wenn sie mit einem iPad surfen. Unsere VPN-Technologie soll so vielen Menschen wie möglich rund um den Globus verfügbar werden.

Du kannst unserer FREE-Service jederzeit ausprobieren und auch ohne reguläres Abo sicher surfen.

Jeder ist eingeladen, am Ghostie-iPad-Preisausschreiben von CyberGhost VPN teilzunehmen!

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.