Warum benötige ich ein VPN für mein iPhone, obwohl es bereits verschlüsselt ist?

[Aus dem Englischen, Original-Autor: Corina Dobre]

Mit Veröffentlichung von iOS 8 im Jahr 2014 informierte Apple seine Nutzer über die Möglichkeit der integrierten Geräteverschlüsselung, mit der Daten vor Hackern, Dieben und Regierungsbehörden geschützt werden können. Mit iOS 9 verschärfte Apple diese Sicherheitsvorkehrungen, indem es Entwicklern vorschreibt, alle Apps mit HTTPS zu verschlüsseln.

Die vorgenommenen technischen Änderungen zwingen seitdem Strafverfolgungsbehörden, Bundesagenten und Geheimdienste, sich hinsichtlich des Zugriffs auf private Daten direkt an den jeweiligen Gerätebesitzer zu wenden statt an Apple. Die verwendete Verschlüsselungsmethode erlaubt nicht einmal Apple selbst, Einsicht in die Daten zu erlangen, die es über und von Nutzern speichert. So heißt es auf der Apple-Website:

„[…] wir können Ihr Gerät für niemanden zugänglich machen, da nur Sie über den Schlüssel verfügen – Ihr einmaliges Passwort. Wir fühlen uns verpflichtet, leistungsstarke Verschlüsselung zu verwenden, damit Sie sicher sein können, dass die Daten auf Ihrem Gerät und die Informationen, die Sie mit anderen teilen, geschützt sind.“

Wie funktioniert Apples Verschlüsselung?

Aufgrund verschiedener Kontroversen in der Vergangenheit, in denen klar wurde, dass die US-Regierung eine unterschiedliche Auffassung von Privatsphäre als Apple und im zunehmenden Maße auch seine Nutzer hat, entschied sich das Unternehmen für den erweiterten Schutz, der sich auf diese Weise aktivieren lässt:

  1. Rufe die Einstellungen des iPhones auf
  2. Gehe zu ‚Touch ID & Passwort‘
  3. Aktiviere die Option ‚Passwort an‘, falls noch nicht geschehen, und gebe ein beliebiges alphanumerisches Passwort ein.
  4. Wähle ein starkes Passwort. ‚123456‘ ist praktisch überhaupt kein Schutz, und das Gerät wird dich auch darauf hinweisen.
  5. Kehre nach Passworteingabe zu den Einstellungen zurück. Am Boden der Seite erscheint jetzt die Meldung ‚Datenschutz ist aktiviert‘. Dies bedeutet, dass dein Gerät jetzt verschlüsselt ist und niemand mehr auf die Daten zugreifen kann, der das Passwort nicht kennt.

Klingt einfach. Ist es auch. Aber …

… ist die Apple-Verschlüsselung ausreichend?

Nicht so wirklich. Offenbar schützt die iPhone-Verschlüsselung an- und abgehende Informationen nicht effektiv und der Code ermöglicht App-Entwicklern, die HTTPS-Verschlüsselung zu umgehen – und damit Hackern oder Regierungsbehörden ein Einfallstor zu öffnen und jene Daten lesen zu können, die dein Telefon sendet und empfängt.

Darüber hinaus können die üblichen unentdeckten Sicherheitslöcher deine Daten gefährden. Apple entfernt in aller Regel Schwachstellen, sowie sie entdeckt werden, aber das hindert keinen Hacker daran, diese aufzuspüren und auszunutzen, so lange es geht.

Eine solche Sicherheitslücke  hat beispielsweise Apple Pay-Transaktionen offen gelegt, die eigentlich vertraulich sein sollen. Andere Bugs lassen Angreifer die Informationen einer privaten Browser-Sitzung auslesen oder sichere Verbindungen umgehen, um Daten auszuspionieren. Ein weiterer Fehler offenbarte iMessage-Bilder und -Videos von Millionen von Nutzern.

Eine spezielle Datenschutzlösung ist sicherer

Warum?

In dem Moment, in dem du dich mit dem Internet über ein virtuelles privates Netzwerk wie CyberGhost verbindest, sicherst du dich automatisch gegen unterschiedliche Online-Bedrohungen. Ein VPN baut einen sicheren Datentunnel zwischen dir und dem Zielserver auf, um dich vor Hackern, Snoopern, Identitätsdieben und sogar staatlicher Überwachung zu schützen. CyberGhost bewahrt dich vor Online-Bedrohungen, so dass du dich nie wieder um Hacker oder andere Identitätsdiebe sorgen musst.

Auch ist dein iPhone nicht in der Lage, dich zu anonymisieren, wenn du im Internet surfst, so dass dein ISP alles weiß, was du online tust und bei Anfragen durch Dritte deine Daten preisgeben kann. Lebst du in den USA kann er deine Onlinegewohnheiten sogar an Werbetreibende verkaufen. Mit CyberGhost ist deine Identität hingegen geschützt, wenn du im Internet stöberst, unabhängig von der Anbindung, sei es über mobile Daten oder ein zufällig aufgefundenes, unsichere öffentliches WLAN auf Reisen.

Eine wirklich umfangreiche VPN-Lösung ermöglicht es darüber hinaus, regionale Sperren zu umgehen und grenzenlos zu streamen. Egal, ob du auf Reisen bist oder dauerhaft in einem fremden Land lebst, es gibt sicherlich genügend Inhalte, die du aufgrund von geografischen Beschränkungen nicht aufrufen kannst. CyberGhost ermöglicht es dir, über diese Grenzen hinauszugehen und Inhalte aus der ganzen Welt zu genießen.

… und dies sind nur 3 Gründe, warum du ein VPN auf deinem iPhone haben solltest. Lade dir jetzt CyberGhost VPN gratis herunter und verschaffe dir die Vorteile einer angepassten und effizienten Privatsphärenlösung!

About the author

CyberGhost VPN - Uli
CyberGhost VPN - Uli

Copyright © 2014. Created by Meks. Powered by WordPress.